Wir bieten arbeitsrechtliche Inhouse-Schulungen –
zugeschnitten auf Ihren Bedarf.
Slider


Auch wenn der tägliche Medienhype um die DSGVO abflauen wird und Sie anders als die Mehrzahl der Unternehmen durch die Anfertigung von Verfahrensverzeichnissen, Verpflichtungserklärungen, Datenschutzrichtlinie, Betriebsvereinbarungen sowie Notfallplänen schon gut vorbereitet sind, ist die Arbeit nicht abgeschlossen.
Dies gilt insbesondere im Personalbereich, wo der Beschäftigtendatenschutz Anpassungen in den täglichen Abläufen verlangt. Ihre HR-Mitarbeiter müssen umfassend informiert sein, um risikobehaftete Handlungen zu vermeiden.
Allein der Bereich Recruiting und Bewerbermanagement bietet viele neue Herausforderungen. Täglich werden Fragen auftauchen wie:

  • Muss die Kommunikation mit Bewerbern nunmehr verschlüsselt erfolgen?
  • Welche technischen Mittel und Recherchetools (z.B. Social Media) darf ich verwenden?
  • Wie funktionieren automatisierte Verfahren wie Screening, Scoring und People Analytics und ist dies überhaupt zulässig?
  • Ist die von uns verwendete HR-Software wirklich datenschutzkonform?
  • Sind (Video) Telefonate z.B. via Skype und die Nutzung von WhatsApp zulässig?
  • Gibt es neue Spielregeln für Bewerbergespräche?
  • Welche Löschfristen gelten?
  • Darf ich Bewerberdaten zu Konzerngesellschaften im Ausland übermitteln?

Diese und viele weitere Fragen beantworten wir in unserem Inhouse-Workshop „Bewerbermanagement und Recruiting in Zeiten von Big Data und Datenschutz“.
Ziel ist es nicht nur, Ihre aktuellen HR-Mitarbeiter auf den neuesten Stand zu bringen, sondern im Anschluss an den Workshop einen unternehmensfokussierten Workflow zu erstellen, der unabhängig von der individuellen Besetzung der Personalabteilung auch künftig verbindliche und rechtssichere Abläufe in Ihrem Unternehmen garantiert.

 

Inhalte - Praktikerworkshop
Bewerbermanagement und Recruiting in Zeiten von Big Data und Datenschutz

 

Einführung

Grundbegriffe des Datenschutzes und ihre Bedeutung im Recruiting Prozess
Weitere Rechtsvorschriften mit Relevanz im Recruiting Prozess 


Von der Online- zur Initiativbewerbung

  • Formelle und technische Vorfragen
  • Datenschutzbelehrung
  • Verschlüsselung
  • Einwilligung
  • Freiwillige Angaben
  • Exkurs: besonders sensible Daten
  • Eingang / Zugriffsrechte / Weiterleitung von Bewerbungsunterlagen 
  • Arten der Bewerberansprache
  • Online-Bewerbungsverfahren / E-Recruiting
  • Printmedien / Stellenanzeige
  • Headhunter / Personalberater
  • Personalmessen
  • Zeitarbeit
  • Bundesagentur für Arbeit 

Vom Eingang der Bewerbung zur Vorauswahl

  • Automatisierte Verfahren / „Big Data“ („Data Mining“ / People Analytics)
  • Vorauswahl durch Personalberater
  • Active Sourcing
  • Assessment Center / Arbeitsproben / Tests und Persönlichkeitsanalyse 
  • Fragebögen
  • Pre-Employment Screening /  Background Checks
  • Interne Vorauswahl 

Endauswahl

  • Prüfung eingereichter Unterlagen / Abfrage weiterer Unterlagen / erweiterte Recherche 
  • Einstellungsuntersuchung / Terrorlisten-Screening
  • Videokonferenz / Telefoninterview
  • Vorstellungsgespräch 

Angebot / Abwicklung

  • Vertragserstellung / Anlage (digitale) Personalakte 
  • Absagemanagement 
  • Bewerberpool 
  • Löschfristen 
  • Datentransfer in Drittländer 

Ort der Datenspeicherung / Back-ups 

 

Formulare / Checklisten:

  • Datenschutzbelehrung
  • Angebot Verschlüsselung
  • Einwilligung Bewerberpool
  • Absageschreiben
  • Einwilligung Datentransfer