Slider

Hinweisgeber haben in Deutschland traditionell einen schweren Stand. Das Misstrauen gegenüber Meldungen ist historisch bedingt groß. Dabei zeigt sich in der Praxis anderer Länder, dass grundlose Anschuldigungen sehr selten sind.

Am 17.12.2021 ändert sich die rechtliche Situation von Hinweisgebern durch das Inkrafttreten der Whistleblower-Richtlinie der EU grundlegend. Auch wenn eine gesetzliche Umsetzung in Deutschland  bedingt durch die Bildung einer neuen Bundesregierung erst Anfang 2022 erwartet wird ergeben sich bereits in diesem Jahr Auswirkungen für Unternehmen.

In unserem Leitfaden erläutern wir die Grundsätze der Whistleblower-Richtlinie ebenso wie deren Grundprinzipien. Dabei machen wir deutlich, dass einige Aspekte wie die Beweislastumkehr zugunsten von Hinweisgebern eine Neuorientierung des Personalmanagements erfordern und erläutern, warum ein internes Hinweisgebersystem auch ohne rechtliche Verpflichtung Sinn macht.

Der Download des Leitfadens ist kostenlos.

files/docs/LeitfadenWhistleblowing.pdf

Zur Umsetzung der Vorgaben und den zu treffenden strategischen Entscheidungen haben wir ein attraktives Angebot, welches wir Ihnen bei Interesse gerne erläutern.