Am 14.06.2016 in Stuttgart - Verlag Dashöfer

Ziel unseres Praxisseminars ist es, Sie als Arbeitgeber über die Rechte und Pflichten des Betriebsrates, aber auch über die Grenzen der Mitbestimmung zu informieren. Sie erfahren, an welcher Stelle der Betriebsrat einbezogen werden muss und wann und in welcher Form der Informationsfluss gewahrt werden sollte. Weiterhin erhalten Sie einen Überblick über die Einflussmöglichkeiten, die Kosten und Arbeitsausfälle der Betriebsratsmitglieder möglichst gering zu halten.

Referent: Dr. Frank Walk

zur Anmeldung

Unter der Überschrift Sozialversicherungs-Compliance - Risikomanagement von freien Dienst- und Werkverträgen fand am 15.03.2016 ein weiterer Coffee@EMPLAWYERS satt. Bei der Veranstaltung im Novotel in der Arnulfstrasse unweit der Kanzlei trafen sich Personaler, In-house-Juristen und Anwälte. Die EMPLAWYERS-Partner Roland Falder und Axel Bertram gaben in einem informativen Vortrag einen Überblick über die vielfältigen rechtlichen Gefahren einer falschen Einordnung von Beschäftigungsverhältnissen. Es wurde deutlich, wie wichtig in diesem Bereich ein sorgfältiges Vertragsmanagement und die Schaffung einer sozialversicherungsrechtlichen Compliance-Organisation sind, um die erheblichen persönlichen Haftungsrisiken für das Management zu reduzieren.

Ergänzend gab es wie immer ein Update zu aktuellen Gesetzesvorhaben und neuester Rechtsprechung im Arbeitsrecht.

Die Slides zur Veranstaltung finden Sie hier.

Sozialversicherungs-Compliance.pdf

Update-Arbeitsrecht.pdf

Sozialversicherungs-Compliance –
Risikomanagement von freien Dienst- und Werkverträgen

In Zeiten großer und wachsender Herausforderungen für das Sozialversicherungssystem steht die Erhöhung des Beitragsaufkommens im Fokus der Behörden. Ansatzpunkt ist die (vermeintlich) fehlerhafte Einordnung insbesondere von freien Dienst- und Werkverträgen. Eine Prüfung und nachträgliche Feststellung der Beitragspflicht führt oft zu exorbitanten Nachforderungen an Unternehmen, aber auch zu zivil- und strafrechtlichen Konsequenzen für verantwortliche Mitarbeiter.

Wir zeigen die Risiken auf, erläutern Vermeidungsstrategien und geben Tipps für die tägliche betriebliche Praxis.

Daneben informieren wir wie immer über aktuelle Entwicklungen im Arbeitsrecht.

Wir würden uns freuen, Sie bei uns begrüßen zu dürfen.

Wann?   8:30 Uhr bis 11:00 Uhr am 15.03.2016

Wo?   Novotel, Arnulfstraße 57, 80335 München

Arbeiten 4.0 ist derzeit in aller Munde. Deshalb haben auch wir uns diesem Thema beim bereits dritten Coffee@EMPLAWYERS am 24.11.2015 intensiv gewidmet. Konkret gemeint ist dabei oft das vernetzte Arbeiten, wann und wo man will. Aber erlaubt das geltende Recht überhaupt, dass Arbeitnehmer zu jeder Zeit an jedem Ort arbeiten? Welche rechtlichen Grenzen sind der Flexibilität gesetzt? Was lässt sich hier gestalten und wo lauern Gefahren? Diese spannenden Fragen diskutierten die Emplawyers-Partner Roland Falder und Dr. Frank Walk mit Personalern und Geschäftsleitern.

Emplawyers-Partner Axel Bertram berichtete brandaktuell, was das geplante Gesetz gegen den Missbrauch von Werkverträgen bringen wird.

Wir danken allen Teilnehmern für ihr Interesse, die rege Diskussion und das positive Feedback. Die Unterlagen zur Veranstaltung finden Sie unten zum Download. Bei Fragen zu diesen oder anderen arbeitsrechtlichen Themen freuen wir uns über Ihren Anruf.

 

SAVE THE DATE:

Bitte schon einmal vormerken: Der nächste Coffee@EMPLAWYERS wird am 15.März 2016 stattfinden.

New Work vs. Old Law.pdf

Update Arbeitsrecht.pdf

Muster Home Office.pdf

Arbeiten überall und jederzeit – New Work vs. Old Law

Aus Arbeitgebersicht ist es zunächst einmal erfreulich, wenn Mitarbeiter zeitlich und räumlich flexibel arbeiten können und das auch wollen. Die fortschreitende Digitalisierung der Arbeitswelt macht das technisch problemlos möglich. In Zeiten einer vernetzten und globalen Wirtschaft ist diese Flexibilität in vielen Fällen ein Muss. Allerdings stellt der zeitlich und auch örtlich variable Mitarbeitereinsatz die Unternehmen auch vor neue arbeitsrechtliche Herausforderungen. Zwingende Arbeitsschutzgesetze aus vordigitalen Zeiten müssen eingehalten werden und auch klare vertragliche Regelungen mit dem Mitarbeiter sind unerlässlich.

Wir wollen die rechtlichen Risiken und Möglichkeiten mit Ihnen diskutieren, die moderne Arbeitsformen, wie Mobil- und Home-Office, Nutzung von Smartphone und Tablet, jederzeitige Erreichbarkeit und die Arbeit auf Reisen mit sich bringen.

Daneben informieren wir Sie wie immer über aktuelle Entwicklungen im Arbeitsrecht.

Wir würden uns freuen, Sie bei uns begrüßen zu dürfen.

frank walk zukunft

Europas größte Fachmesse für Personalmanagement in Köln fand dieses Jahr vom 15.09.2015 bis zum 17.09.2015 unter dem Motto „Arbeiten 4.0" - Personalmanagement im digitalen Wandel - statt.

Auch EMPLAWYERS waren mit zwei Vorträgen rund um die Zukunft der Arbeit auf diesem bedeutenden HR-Event vertreten.

Im Forum HR & LAW sprach EMPLAWYERS Partner Roland Falder zum Thema „Zukunftsmärkte in Asien – Entsendung nach China und Südostasien als Beispiel für neue Herausforderungen der Personalarbeit".

Dr. Frank Walk widmete sich dem Thema „New Work vs. Old Laws - Neue Arbeitswelt mit alten Regeln (ArbZG/BetrVG/etc.) Wie geht das?"

Sollten Sie Interesse an den Vortragsfolien haben, können Sie sie unten ansehen und herunterladen.

Für weitere Fragen zu diesen oder anderen arbeitsrechtlichen Themen stehen wir natürlich jederzeit gerne zur Verfügung.

Ihre EMPLAWYERS

New Work vs. Old Law.pdf

Zukunftsmärkte Asien.pdf

Die Zukunft Personal ist Europas größte Fachmesse für Personalwesen und mit mehr als 630 Ausstellern und rund 14.000 Fachbesuchern DAS Event in der HR-Branche. Neben interessanten Produkten rund um alle relevanten Bereiche der Personalarbeit erwartet Sie ein umfangreiches Programm mit insgesamt rund 220 Beiträgen in sechs Praxisforen. Themen sind u.a. „Personal & Verwaltung", „Personal & Gesundheitswirtschaft", „HR & Law" und „HR Career". Auch EMPLAWYERS sind auf der Messe vertreten.

Die Anwälte von EMPLAWYERS werden auf der Zukunft Personal am Mittwoch, den 16.09.2015, um 15:00 Uhr im Bereich „HR & Law" zum Thema

Zukunftsmärkte in Asien- Entsendung nach China und Südostasien als Beispiel für neue Herausforderungen der Personalarbeit

und am Donnerstag, den 17.09.2015, um 11.30 Uhr zum Thema

New Work vs. Old Law – Neue Arbeitswelt mit alten Regeln (ArbZG/BetrVG/etc.) – Wie geht das?

sprechen.

Wir würden uns sehr freuen, Sie auf der Zukunft Personal persönlich begrüßen zu können. Falls Sie Interesse an einem Besuch der Zukunft Personal haben, schicken Sie uns doch einfach eine kurze Mail an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Mehr Informationen zur Zukunft Personal finden Sie hier.

Mit besten Grüßen

Ihre EMPLAWYERS

Zu dieser und anderen Fragen gab es praktische Tipps vom Experten. Strafverteidiger Marc Duchon und Emplawyers-Partner Axel Bertram präsentierten an unserem zweiten Coffee@EMPLAWYERS zu Strafbarkeitsrisiken des Arbeitgebers.

Im Update-Arbeitsrecht referierten Emplawyers-Partner Roland Falder und Dr. Frank Walk, was beim Umgang mit Mitarbeiterbildern zu beachten ist und was es neues im Urlaubsrecht gibt.

Wir danken recht herzlich allen Teilnehmern für das positive Feedback zu unserer Veranstaltung. Wer Interesse an den Präsentationen hat, findet sie unten zum Download. Bei Fragen zu diesen oder anderen arbeitsrechtlichen Themen freuen wir uns über Ihren Anruf.

Der nächste Coffee@EMPLAWYERS wird im Herbst 2015 stattfinden. Wir geben wieder rechtzeitig Bescheid.

Strafbarkeit des Arbeitgebers.pdf

Neue Gesetze und aktuelle Rechtsprechung.pdf

Personaler und Arbeitgeber im Visier der Staatsanwaltschaft – mit einem Bein im Gefängnis?

Nicht selten geraten Arbeitgeber und Personaler im Rahmen ihrer Tätigkeit ins Visier der Ermittlungsbehörden. Entsprechende Strafvorschriften finden sich in allen möglichen Bereichen: Vom Arbeitszeitgesetz über das Betriebsverfassungsrecht bis zum Datenschutz. Vor allem das Thema Sozialversicherungsbeiträge birgt ein erhebliches Strafbarkeitsrisiko. Diese Gefahr hat sich durch das Mindestlohngesetz noch verschärft.

Vor diesem Hintergrund stellen wir wesentliche Risiken für die Personalarbeit vor und diskutieren mit einem versierten Strafverteidiger, wie die Praxis aussieht und wie man sich als Personaler am besten verhält, wenn es zu Ermittlungen kommt.

Daneben informieren wir wie immer über aktuelle Entwicklungen im Arbeitsrecht.

Zum Unangenehmsten, was das Arbeitsrecht für Arbeitgeber und Personaler bereit hält, gehört es, ins Visier der Staatsanwaltschaft zu geraten.

Gehen Sie kein Risiko ein und merken Sie sich den 19.3.2015 ab 8:30 Uhr schon einmal für den zweiten Coffee@EMPLAWYERS vor. Wir berichten gemeinsam mit einem erfahrenen Strafrechtler aus der Praxis über die wichtigsten Strafbarkeitsrisiken für Arbeitgeber und geben Tipps zum richtigen Umgang mit den Behörden. Nähere Infos erhalten Sie demnächst mit einer Einladung zur Veranstaltung.

EMPLAWYERS