Arbeiten überall und jederzeit – New Work vs. Old Law

Aus Arbeitgebersicht ist es zunächst einmal erfreulich, wenn Mitarbeiter zeitlich und räumlich flexibel arbeiten können und das auch wollen. Die fortschreitende Digitalisierung der Arbeitswelt macht das technisch problemlos möglich. In Zeiten einer vernetzten und globalen Wirtschaft ist diese Flexibilität in vielen Fällen ein Muss. Allerdings stellt der zeitlich und auch örtlich variable Mitarbeitereinsatz die Unternehmen auch vor neue arbeitsrechtliche Herausforderungen. Zwingende Arbeitsschutzgesetze aus vordigitalen Zeiten müssen eingehalten werden und auch klare vertragliche Regelungen mit dem Mitarbeiter sind unerlässlich.

Wir wollen die rechtlichen Risiken und Möglichkeiten mit Ihnen diskutieren, die moderne Arbeitsformen, wie Mobil- und Home-Office, Nutzung von Smartphone und Tablet, jederzeitige Erreichbarkeit und die Arbeit auf Reisen mit sich bringen.

Daneben informieren wir Sie wie immer über aktuelle Entwicklungen im Arbeitsrecht.

Wir würden uns freuen, Sie bei uns begrüßen zu dürfen.

frank walk zukunft

Europas größte Fachmesse für Personalmanagement in Köln fand dieses Jahr vom 15.09.2015 bis zum 17.09.2015 unter dem Motto „Arbeiten 4.0" - Personalmanagement im digitalen Wandel - statt.

Auch EMPLAWYERS waren mit zwei Vorträgen rund um die Zukunft der Arbeit auf diesem bedeutenden HR-Event vertreten.

Im Forum HR & LAW sprach EMPLAWYERS Partner Roland Falder zum Thema „Zukunftsmärkte in Asien – Entsendung nach China und Südostasien als Beispiel für neue Herausforderungen der Personalarbeit".

Dr. Frank Walk widmete sich dem Thema „New Work vs. Old Laws - Neue Arbeitswelt mit alten Regeln (ArbZG/BetrVG/etc.) Wie geht das?"

Sollten Sie Interesse an den Vortragsfolien haben, können Sie sie unten ansehen und herunterladen.

Für weitere Fragen zu diesen oder anderen arbeitsrechtlichen Themen stehen wir natürlich jederzeit gerne zur Verfügung.

Ihre EMPLAWYERS

New Work vs. Old Law.pdf

Zukunftsmärkte Asien.pdf

Die Zukunft Personal ist Europas größte Fachmesse für Personalwesen und mit mehr als 630 Ausstellern und rund 14.000 Fachbesuchern DAS Event in der HR-Branche. Neben interessanten Produkten rund um alle relevanten Bereiche der Personalarbeit erwartet Sie ein umfangreiches Programm mit insgesamt rund 220 Beiträgen in sechs Praxisforen. Themen sind u.a. „Personal & Verwaltung", „Personal & Gesundheitswirtschaft", „HR & Law" und „HR Career". Auch EMPLAWYERS sind auf der Messe vertreten.

Die Anwälte von EMPLAWYERS werden auf der Zukunft Personal am Mittwoch, den 16.09.2015, um 15:00 Uhr im Bereich „HR & Law" zum Thema

Zukunftsmärkte in Asien- Entsendung nach China und Südostasien als Beispiel für neue Herausforderungen der Personalarbeit

und am Donnerstag, den 17.09.2015, um 11.30 Uhr zum Thema

New Work vs. Old Law – Neue Arbeitswelt mit alten Regeln (ArbZG/BetrVG/etc.) – Wie geht das?

sprechen.

Wir würden uns sehr freuen, Sie auf der Zukunft Personal persönlich begrüßen zu können. Falls Sie Interesse an einem Besuch der Zukunft Personal haben, schicken Sie uns doch einfach eine kurze Mail an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Mehr Informationen zur Zukunft Personal finden Sie hier.

Mit besten Grüßen

Ihre EMPLAWYERS

Zu dieser und anderen Fragen gab es praktische Tipps vom Experten. Strafverteidiger Marc Duchon und Emplawyers-Partner Axel Bertram präsentierten an unserem zweiten Coffee@EMPLAWYERS zu Strafbarkeitsrisiken des Arbeitgebers.

Im Update-Arbeitsrecht referierten Emplawyers-Partner Roland Falder und Dr. Frank Walk, was beim Umgang mit Mitarbeiterbildern zu beachten ist und was es neues im Urlaubsrecht gibt.

Wir danken recht herzlich allen Teilnehmern für das positive Feedback zu unserer Veranstaltung. Wer Interesse an den Präsentationen hat, findet sie unten zum Download. Bei Fragen zu diesen oder anderen arbeitsrechtlichen Themen freuen wir uns über Ihren Anruf.

Der nächste Coffee@EMPLAWYERS wird im Herbst 2015 stattfinden. Wir geben wieder rechtzeitig Bescheid.

Strafbarkeit des Arbeitgebers.pdf

Neue Gesetze und aktuelle Rechtsprechung.pdf

Personaler und Arbeitgeber im Visier der Staatsanwaltschaft – mit einem Bein im Gefängnis?

Nicht selten geraten Arbeitgeber und Personaler im Rahmen ihrer Tätigkeit ins Visier der Ermittlungsbehörden. Entsprechende Strafvorschriften finden sich in allen möglichen Bereichen: Vom Arbeitszeitgesetz über das Betriebsverfassungsrecht bis zum Datenschutz. Vor allem das Thema Sozialversicherungsbeiträge birgt ein erhebliches Strafbarkeitsrisiko. Diese Gefahr hat sich durch das Mindestlohngesetz noch verschärft.

Vor diesem Hintergrund stellen wir wesentliche Risiken für die Personalarbeit vor und diskutieren mit einem versierten Strafverteidiger, wie die Praxis aussieht und wie man sich als Personaler am besten verhält, wenn es zu Ermittlungen kommt.

Daneben informieren wir wie immer über aktuelle Entwicklungen im Arbeitsrecht.

Zum Unangenehmsten, was das Arbeitsrecht für Arbeitgeber und Personaler bereit hält, gehört es, ins Visier der Staatsanwaltschaft zu geraten.

Gehen Sie kein Risiko ein und merken Sie sich den 19.3.2015 ab 8:30 Uhr schon einmal für den zweiten Coffee@EMPLAWYERS vor. Wir berichten gemeinsam mit einem erfahrenen Strafrechtler aus der Praxis über die wichtigsten Strafbarkeitsrisiken für Arbeitgeber und geben Tipps zum richtigen Umgang mit den Behörden. Nähere Infos erhalten Sie demnächst mit einer Einladung zur Veranstaltung.

EMPLAWYERS

„Diese Themen sind sehr gefragt." bestätigte eine Teilnehmerin. Für den Auftakt unserer Seminar-Reihe Coffee@EMPLAWYERS hatten wir als Schwerpunkt „Stress und Burnout am Arbeitsplatz" gewählt.

Mit Personalleitern und HR-Profis aus verschiedenen Branchen (IT, Finanz- und Versicherungswirtschaft, Chemie u.a.) diskutierten wir die rechtlichen Aspekte des sog. Burnout-Syndroms. Roland Falder und Dr. Frank Walk referierten zu Arbeitsschutz und kündigungsrechtlichen Fragen. Wie geht man als HR-Verantwortlicher damit um, dass die Zahl der Burnout-Fälle dramatisch ansteigt? Die Berichte aus der Praxis waren für uns das Spannendste.

Im Update-Arbeitsrecht veranschaulichte Axel Bertram, dass der Mindestlohn jedes Unternehmen betrifft; egal in welcher Branche. Das Risiko als Auftraggeber für seine Subunternehmer zu haften, ist nicht zu vernachlässigen. Auch die neue Rechtsprechung zu Home-Office Vereinbarungen war für manchen eine Überraschung.

Herzlichen Dank an dieser Stelle für die vielen positiven Rückmeldungen zu unserer ersten Veranstaltung. Wer Interesse an den Präsentationen hat, findet sie unten zum Download. Bei Fragen zu diesen oder anderen arbeitsrechtlichen Themen freuen wir uns über Ihre Kontaktaufnahme.

Der nächste Coffee@EMPLAWYERS wird im Frühjahr 2015 stattfinden. Wir geben rechtzeitig Bescheid.

EMPLAWYERS

 

Downloads:

Präsentation Burnout

Präsentation Update Arbeitsrecht